Direkt zum Inhalt

Newsletter Serie mit 22 Ratschlägen zum Thema Online Marketing und Inbound Marketing.
Anmelden

 

Session: Tips for growing your agency business

Dieser Blogpost fasst die Drupal Camp Session von Susanne Böck (Acquia) zusammen.
 
Stage Image: 

Kleine und mittlere Digital-Agenturen verfügen in der Regel über niedrige Marketingbudgets und haben oft wenig Erfahrung in der Vertriebsführung. Nichts desto trotz sind kontinuierliche Vertriebsaktivitäten eine absolute Notwendigkeit, um die Geschäftstätigkeit auf ein solides Fundament zu stellen.

Wichtige Komponenten Ihrer Marketingstrategie

  1. Personas: Die erste relevante Frage, die sich ein Unternehmen stellen muss ist: "Welches ist mein Zielpublikum?" Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wen man überhaupt als Agentur ansprechen möchte und welche Probleme für Sie gelöst werden können.
  2. Leistungportfolio: Die Agentur muss ihr Angebot genaustens beschreiben können. Je enger das Porfolio beschrieben ist, umso gezielter können Kunden angegangen werden.
  3. UPS: Für eine Agenur ist es wichtig, dass man sich von anderen abheben kann. Mit Zertifizierungen, der Unternehmenskultur, Arbeitsweisen kann der Charakter einer Agenur umso mehr herausstechen und potentielle Kunden ansprechen.
  4. Nischen: Was macht der Markt genau? Wie ist er aufgebaut und wo sind Chancen wahrzunehmen? Vielleicht ist ein Nischenmarkt vorhanden, wo man sich als Agentur reinbringen kann.

Wichtige Komponenten in der Verkaufsstrategie

  1. Rahmenbedingungen für Ihren Verkauf: Wo setzen Sie die Grenzen für Projekte? Region, Projektgrössen, Technologie, Sprache, Projektlaufzeit, Unternehmensgrösse, Branche. Nicht gleich jedes mögliche Projekt muss angenommen werden. 
  2. Targetliste: Führen Sie eine Liste mit Unternehmen, welche Sie in den nächsten Monaten angehen werden. 
  3. Vertrieb: Schauen Sie, dass Sie kontinuierlich Marketing für Ihr Unternehmen betreiben. Wenn ein Projekt zu Ende ist, ist es zu spät für die Neuakquise.
  4. Sind Sie nicht der Verkäufertyp? Fokussieren Sie sich auf Ihre aktuelle Kundenbeziehung. Wirken Sie beratend in Ihrer Tätigkeit um als Experte wahrgenommen zu werden. Wichtig hier: Immer zuhören!

Wie sieht der Vertrieb aus?

Unterstützen Sie Ihren Vertrieb anhand von Messen oder Online Marketing. Wenn Sie den Fokus auf Social Media legen, müssen Sie sich bewusst sein, welchen Kanal Sie für welche Mitteilungen benutzen. Auch wenn Snapchat heute im Trend liegt heisst das für Ihre Agentur nicht, dass Sie auf diesem Kanal aktiv sein müssen. Je nach Mitteilung, die Sie haben, können Sie einen anderen Kanal wählen. Überlegen Sie sich, wo Sie zum Beispiel Informationen zu Ihren Updates rauslassen, Sie Ihren Blogpost bewerben möchten, wo Sie Ihren unterhaltenden Content oder Know How Posts teilen. Wenn Sie sich jedoch aktiv auf diesen Kanälen bewegen, dann müssen Sie dazu einen Redaktionsplan erstellen. Dieser gibt Ihnen den Plan vor, wann wo was kommuniziert wird.

Umgang mit potentiellen Kunden

Ist Ihre Agentur soweit, dass Sie potentielle Kunden an Land geholt hat, ist es wichtig, dass Sie mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Probieren Sie mit Ihnen Ihre Probleme auszudiskutieren, zu überzeugen wie Sie arbeiten und welchen Mehrwert Sie geben können. 

Fazit von Susanne Böck

Marketing und Vertrieb ist mit sehr viel Planung und Systematik verbunden. Doch wenn Sie Ihre Agentur einmal positioniert haben, bekommen Sie auch die Lösung dazu, wie Sie Ihre Angebote im Markt platzieren können und wen Sie konkret damit ansprechen möchten. Erarbeiten Sie sich einen spezifischen Marketing- und Verkaufsplan.

 

Tags: 
Tags: