Direkt zum Inhalt

Newsletter Serie mit 22 Ratschlägen zum Thema Online Marketing und Inbound Marketing.
Anmelden

 

Strategisches E-Mail Marketing

E-Mail Marketing ist mehr als der Versand von "Werbe-Mails". In diesem Beitrag erklären wir Ihnen was strategisches E-Mail Marketing ist und wie es funktioniert.

 
Stage Image: 

Newsletter geniessen landläufig einen schlechten Ruf. Fälschlicherweise wird das Wort Newsletter pauschal für sämtliche E-Mail-Marketing-Massnahmen verwendet. Die klassischen "Werbe-Newsletter" kennen alle und ja, diese Nerven. Ungewollte Werbemails ohne Mehrwert sind nervig. Neben dem klassischen "Werbe-Newsletter" gibt es aber verschiedene E-Mail-Marketing Ansätze, welche sehr erfolgreich funktionieren und von Kunden erwünscht sind. Wir fassen alle diese Massnahmen unter dem Titel strategisches Newsletter-Marketing zusammen.

Ist E-Mail Marketing tot?

Nein! Folgende Statistiken sprechen für strategisches E-Mail Marketing:

  • Aktive E-Mail Accounts per 2017 sind knapp 5 Milliarden (Quelle)
  • 95% aller Internet Nutzer haben ein Mailkonto
  • 91% checken die Mailbox jeden Tag
  • E-Mails ermöglichen eine personalisierte Kommunikation

Diese Zahlen sind sehr mächtig. Im Gegenzug hat z.B. Facebook (Stand Februar 2017) 1.5 Milliarden Nutzer.

Was ist "strategisches E-Mail Marketing"?

Unter strategischem E-Mail Marketing verstehen wir die Nutzung des Mediums E-Mail für Marketing Zwecke, welche folgende Kriterien erfüllt:

Das versendete E-Mail...

  • erhalten nur Empfänger welche die Info erhalten möchten
  • hat einen Nutzen
  • fördert ein Business Ziel
  • wird als Teil einer fortlaufenden Kommunikation mit dem Empfänger verstanden
  • folgt einer übergeordneten Marketing und Kommunikationsstrategie

4 Schritte für strategisches E-Mail Marketing

1. Schritt: Ziele definieren

Setzen Sie klare Ziele. Die Ziele können Sie herausfinden, indem Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Was möchte ich mit dem Newsletterversand erreichen?
  • Was ist mein Ziel?
  • Warum ist der Newsletter den ich versende interessant und was bringt es dem Empfänger?

Wir empfehlen Ziele auf zwei Ebenen zu setzen.

  • Setzen Sie qualitative Ziele, indem Sie z.B. ein Mailversand klar einordnen als Verkaufsförderung, Information oder Retention-Massnahme. Der Inhalt des Newsletters kann damit auf das qualitative Ziel abgestimmt werden.
  • Setzen Sie quantitative Ziele indem Sie z.B. eine bestimmte Öffnungsrate und eine bestimmte Klickrate erreichen möchten.

2. Schritt: Zielgruppe für E-Mail festlegen

Basierend auf den Zielen im ersten Schritt sollten Sie die Empfängerliste für ihr E-Mail sorgfältig festlegen. Es lohnt sich eine Newsletterliste in entsprechende Segmenten zu unterteilen. Typische Segmente sind "Potentielle Kunden", "Neue Kunden", "Bestehende Kunde" oder nach Bedürfnis z.B. "Produktlinie A", "Produktlinie B", etc. Je genauer der Inhalt des Newsletters dem Interesse des Empfängers entspricht, desto relevanter werden Sie wahrgenommen. Je nach Situation macht es Sinn Mailings an sehr kleine Segmente (z.B. 10-100 Empfänger) zu versenden.

Newsletter an die ganze Liste macht z.B. dann Sinn, wenn Sie als Firma eine Neuigkeit haben. Dass können z.B. Firmenanlässe, Neue Mitarbeiter, Case-Studies, Whitepapers etc. sein. Für diese Mails gilt - weniger ist mehr.

3. Schritt: Newsletter Betreff, Inhalt und Layout

Der Erfolg einer Newsletter Kampagne steht und fällt mit dem Inhalt. Der Betreff eines Newsletters ist sehr wichtig um die Aufmerksamkeit und das Interesse des Empfängers zu wecken. Auch das Layout soll ansprechend sein. Eine allgemeine Grundregel gibt es nicht - letztendlich stellt sich die Frage wie "relevant" ein Inhalt für einen Empfänger ist.

Beachten Sie beim Layout zudem, dass ihr Newsletter auch auf Smaprtphones gelesen wird. Testen Sie das Mailing auf verschiedenen Endgärten und vermeiden Sie Darstellungsfehler.

Tipp: Vergessen Sie nicht klare Call-To-Actions einzubauen. Setzen Sie klar erkennbare Buttons oder Links mit einer Aufforderung. Beispiele: "Mehr lesen" oder "Download E-Book".

4. Schritt: Evaluieren und Optimieren

Evaluieren Sie fortlaufende die Newsletterversande und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Habe ich die quantitativen Ziele erreicht?
  • Habe ich die qualitativen Ziele erreicht?
  • Was hat funktioniert und warum?
  • Was hat nicht funktioniert und warum?
  • Was kann ich optimieren um die Ziele noch besser zu erreichen?

Newsletter Tool Empfehlung 

Es gibt sehr viele Newsletter Tools auf dem Markt. Letztendlich decken die meisten Tools ungefähr den gleichen Funktionsumfang ab. Wir nutzen bei den meisten Projekten MailChimp als Lösung für Newsletter Marketing. Der Vorteil von MailChimp ist einerseits Einfachheit des Tools, andereseits aber auch die Skalierbarkeit der Lösung. Wenn Sie auf MailChimp setzen, werden Sie auch künftige Anforderungen abdecken können, sei es die Verknüpfung mit ihrer Webseite oder auch fortgeschrittene Strategien wie Newsletter Automation.

Beratung

Wir begleiten ambitionierte Organisationen bei der Digitalisierung ihres Geschäfts. Newsletter Marketing ist eine zentrale Massnahme im digitalen Marketing. Kontaktieren Sie uns unverbindlich und verlangen Sie ein kostenloses Erstgespräch.

Von der Segmentierung bis zum Call-To-Action - mit diesen 10 Tipps wird ihr nächstes Mailing ein Erfolg. 

Jetzt das E-Book herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren

Von der Segmentierung bis zum Call-To-Action - mit diesen 10 Tipps wird ihr nächstes Mailing ein Erfolg. 

Jetzt das E-Book herunterladen

Von der Segmentierung bis zum Call-To-Action - mit diesen 10 Tipps wird ihr nächstes Mailing ein Erfolg. 

Jetzt das E-Book herunterladen