Direkt zum Inhalt

Newsletter Serie mit 22 Ratschlägen zum Thema Online Marketing und Inbound Marketing.
Anmelden

 

Wussten Sie eigentlich, was man mit Drupal alles machen kann?

Mit dem Open Source Content Management System Drupal lassen sich fast alle Wünsche an eine Webseite oder Webapplikation erfüllen.
 
Stage Image: 

Drupal ist ein sehr mächtiges Content Management System mit welchem sich praktisch alles umsetzen lässt. Im folgenden Blogpost erfahren Sie, was unter anderem mit Drupal alles gemacht werden kann.

1. Drupal bietet Schnittstellen für Mobile-Apps, Programme und Tools

Drupal bietet für die Integration in externe Programme und Tools Schnittstellen an. Daten können von einer Drupalseite in ein anderes Tool (oder umgekehrt) geschickt werden. Zum Beispiel können Teilnehmer eines Wettbewerbs direkt in einer Newsletter Liste gespeichert werden oder erfasste Leads einfach in ein bestehendes CRM Tool eingelesen werden. Diese Funktion macht Drupal sehr mächtig und eignet sich für grosse wie auch kleine Projekte.

2. Drupal ermöglicht das einfache erstellen von Landingpages

Für Online Marketing Kampagnen braucht man einfache Landingpages. Die Landingpage ist frei von allem, was den User ablenken könnte. Mit Drupal kann man Landingpages per Knopfdruck erstellen lassen und mit gewünschten Inhalten abfüllen.

3. Drupal erlaubt die strukturierte Dateneingabe mit Inhaltstypen

Drupal bietet Tools zur strukturierten Dateneingabe an. Die Zeiten in denen man ein Titel- und ein HTML-Feld (für den Inhalte) hatte, sind vorbei. Verschiedene Inhaltstypen für alle erdenklichen Anwendungszwecke und mit beliebigen Inhaltsfeldern können erstellt werden. Dies ist für die Contenterfassung sehr bequem und einfach.

4. Drupal bietet optimale Suchmaschinenoptimierung

Mit entsprechenden Modulen kann man alle nötigen Schritte für eine optimale Suchmaschinenoptimierung selber vornehmen. Es lassen sich einfach Open Graph Felder abfüllen aber auch Meta Tags wie Title und Description. Beim Speichern eines Artikels wird der Text sofort analysiert und eine Auswertung ausgegeben.

5. Drupal ermöglicht automatisches Sharing auf Social Media Plattformen

Mit einfachen Mitteln können News, Blogposts oder weitere Inhalte auf den verschiedenen sozialen Netzwerken verbreitet werden. Ein weiteres Tool für das Teilen wird somit überflüssig.

6. Drupal ist ein kostenloses Enterprise Content Management System

Drupal ist kostenlos und OpenSource. Es fallen keine teuren Lizengebühren an. Es lässt sich einfach unter drupal.org herunterladen und installieren.

7. HTML-Know-How für Content Ersteller ist Geschichte

Mit dem richtigen Konzept ist das HTML-Gefummel für einen Content-Manager Geschichte. Den Button "Quellcode" brauchen Sie nicht mehr. Endlich kann jede Person in einem CMS Inhalte erfassen, ohne einen HTML-Kurs besucht zu haben.

8. Mit Drupal Formulare selber erstellen

Formulare sind in einem CMS immer so eine Sache. Mit Drupal und dem entsprechenden Modul können Sie Formulare selber erfassen. Die Formulare lassen sich nicht nur einfach erstellen und sehen hübsch aus, sondern auch die Funktionen dahinter sind toll. Man kann ein Formular zeitgesteuert veröffentlichen oder man kann die Daten einfach als Excel File herunterladen.

9. Drupal ermöglicht Mehrsprachigkeit

Eine sehr wichtige Funktion hier in der Schweiz und in Europa ist die Mehrsprachigkeit. Drupal lässt sich hervorragend mit weiteren Sprachen versehen. Dies ist jederzeit nach dem Abschluss eines Projektes möglich.

10. Mit Drupal Communities erstellen

Nein, nicht nur Facebook oder Twitter sind Communities. Vielleicht macht es Sinn, dass Sie für Ihr Geschäft oder für Ihre Firma Leute in einer Community zusammenführen. Mit Drupal ist dies kein Problem. Drupal mit seinem Berechtigungssytem und den entsprechenden Modulen eignet sich bestens für die Bildung von Communities.

11. Drupal bietet ein modulares Berechtigungssystem

Drupal hat eines der modularsten Berechtigungssysteme, welches in einem CMS zu finden ist. Die Berechtigungen für Rollen lassen sich so einstellen, dass die User nur das sehen und tun können, was sie wirklich sollen. Nichts wird aus Versehen gelöscht oder verändert.

12. Workflows lassen sich einfach bauen

Mit dem richtigen Konzept und der korrekten Konfiguration können Workflows und Prozessabläufe optimal unterstützt werden. Egal ob es ein einfacher Redaktionsprozess oder ein komplizierter Datenimport-Prozess ist.

13. Schnelle Bearbeitung von Inhalten ist möglich

Drupal 8 ist responsive. Klar, jedes Frontend ist im Jahre 2017 responsive, aber noch lange nicht jedes Backend. Ist es nötig, kann mit dem Smartphone ein Artikel korrigiert oder ein Kommentar moderiert werden. Man hat das CMS jederzeit und überall mit dabei.

Selbstverständlich ist diese Aufzählung hier lange nicht komplett. Drupal bietet viel mehr grosse und kleine Funktionen an. So stehen über 30'000 Module zur verfügung.

Tags: 
Kostenlose Drupal 8 Demo verlangen
Tags: 
Kostenlose Drupal 8 Demo verlangen