08.Jun.2020

6 Ansätze zur Priorisierung und Kategorisierung von Ideen

Manchmal ist es schwer zum Schluss eines Workshops, das weitere Vorgehen zu bestimmen, da so viele gute Ideen und Erkenntnisse aufgekommen sind. Erfahren Sie jetzt, welche möglichen Ansätze zum Beschluss der weiteren Massnahmen Sie verfolgen können.
Romina Buchle
Digital Consultant
041 450 10 66

Start, Stop, Continue 

Gehen Sie zusammen mit allen Teilnehmern die verschiedenen Themen oder Massnahmen durch, welche besprochen wurden und teilen Sie diese einen Status zu und definieren Sie ob sie damit starten, aufhören oder weiterfahren möchten. Bei vielen Teilnehmer kann es sich lohnen, eine Liste zu verteilen, damit jede Person die Zuteilung selbst vornehmen kann, welche danach mit der ganzen Gruppe abgeglichen wird.

Priorisierung im Grid

Sie teilen Ihre Ideen oder Probleme nach Dringlichkeit (x-Achse) und Wichtigkeit (y-Achse) ein. Die 2-3 Themen welche dann die höchste Wichtigkeit und Dringlichkeit haben, werden weiterbearbeitet.

MoSCoW Kategorisierung

Die MoSCoW Methode wird oft bei der Planung von Website Redesigns eingesetzt. Die Methode ermöglicht es, eine klare Hierarchie darüber aufzustellen, was umgesetzt werden muss und was momentan nicht in die Planung einbezogen werden kann durch folgende Kategorisierung:

  • Must have (or)
  • Should Have,
  • Could Have (or)
  • Would like but won’t get

Ressourcen Zuteilung 

Jedes Mitglied erhält in Form von Klebern oder Post-It Zetteln eine gewissen Menge an Zeit/Ressourcen, welche sie zur Lösung oder Weiterentwicklung der Themen einsetzen kann. Somit verringern Sie die Gefahr, das zu viele grosse Projekte auf einmal gestartet werden, oder zu wenig Commitment für neue Aufgaben vorhanden ist.

How? Now. Wow!

Diese Methode basiert auf der Zuteilung von Aktivitäten in einer Matrix nach Einfachheit der Implementierung und nach Originalität der Idee. Überlegung und Ziel dahinter ist, dass Sie sich nicht immer mit der einfachsten und am naheliegendsten Lösung zufrieden geben, sondern eine kreativen Lösung mit Wow-Effekt weiterverfolgen, welche Ihr Business vorantreiben kann.

W3 - What? So What? Now What?

W3 basiert auf einer Schrittweisen Lösungsfindung. In einem ersten Schritt (What?) haben Sie Ideen und Daten gesammelt. In anderen Worten: Sie haben ausgeführt, um was es geht. Danach geht es darum auf der zweiten Stufe (So What?) schrittweise darum, die Daten zu interpretieren und deren Bedeutung für Ihre Organisation zu identifizieren. Daraus entstehen Annahmen und Thesen. Diese gilt es dann im dritten Schritt (Now What?) zu validieren und Massnahmen abzuleiten.

Möchten Sie sich vertieft mit Ihrem Content und der Redaktionsplanung beschäftigen?

Im Rahmen unseres Redaktionsplanung Workshop unterstützen wir Sie gerne dabei, Ihre digitalen Kanäle zu organisieren und zu optimieren.

jetzt mehr über den Workshop erfahren.
Haben Sie eine Frage? Vereinbaren Sie jetzt einen kostenlosen Termin mit
041 450 10 66