Direkt zum Inhalt

Newsletter Serie mit 22 Ratschlägen zum Thema Online Marketing und Inbound Marketing.
Anmelden

 

Webhosting ist nicht gleich Mailhosting

Warum wir zukünftig Mailhosting nicht mehr anbieten werden
 
Stage Image: 

Kurz und knapp

Wir haben uns dafür entschieden, ab 1. Mai 2016 kein Mailhosting mehr anzubieten. Für unsere bestehenden Mailhosting-Kunden bedeutet das, dass die E-Mails ab diesem Zeitpunkt über einen neuen Mailhosting-Provider laufen müssen. Es gibt dafür verschiedene Varianten:

Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

Unverbindliche Kontaktaufnahme

Kontaktieren Sie uns, um mehr über zu erfahren: 041 450 10 66

Mit netnode Kontakt aufnehmen

 

Falls Sie sich etwas mehr für die Hintergründe interessieren, möchten wir Ihnen im Folgenden aufzeigen, was uns zu dieser Entscheidung gebracht hat.

Das Internet basiert auf verschiedensten Diensten

Die Teilnehmer des Internets kommunizieren untereinander über diverse Dienste. Die bekanntesten dafür sind:

  • HTTP(S): Hauptsächlich für Webseiten
  • SMTP / IMAP / POP3: Für E-Mails
  • FTP: Für den Dateiaustausch

Die Kommunikation über diese Dienste geschieht nun oft nach dem so genannten Client-Server-Modell. Beispielsweise hat Ihr Webbrowser (Client) mit dem Webserver von www.netnode.ch kommuniziert, um diese Webseite zu laden. Oder in Ihrem E-Mail-Programm (Client) muss ein E-Mail-Server konfiguriert sein, welcher Ihre E-Mails korrekt zustellt. Man kann also festhalten, dass es Server gibt, die auf einen bestimmten Dienst (bzw. mehrere zusammenhängende Dienste) spezialisiert sind:

  • Webserver
  • Mailserver
  • etc.

Nun fehlt noch einer der wichtigsten Dienste des Internets: Das Domain Name System. Das sogenannte DNS ermöglicht es uns, Webseiten über einfache Namen wie www.netnode.ch oder www.post.ch statt über IP-Adressen wie 5.9.94.119 aufzurufen. Dies funktioniert, weil das DNS weiss, welcher Server (also welche IP-Adresse) hinter dem Namen www.netnode.ch steckt.

Der Webserver muss nicht dem Mailserver entsprechen

Bestandteil des erwähnten Domain Name Systems sind so genannte Nameserver, welche die Konfigurationen eines Teils des Internets kennen. Er weiss also, hinter welcher URL/Domain welcher Server/IP-Adresse steckt. Dank dem Nameserver ist es nun möglich, die Verantwortlichkeit Webserver und Mailserver aufzutrennen.

netnode.ch. A Adresse des Web-Servers
netnode.ch. MX Adresse des Mail-Servers

Wir sind somit technisch nicht gezwungen, als Webhoster auch das Mailhosting anbieten zu müssen. Die Frage muss also aus einer anderer Perspektive beantwortet werden.

Mailhosting wird komplexer

Historisch hat es sich bei vielen Webdienstleistern so ergeben, dass gleich auch noch Mailhosting angeboten wird. Der Trend geht aber dahin, dass diese Dienste getrennt werden.

Während früher der E-Mail-Verkehr noch nicht die heutige Relevanz hatte und die technischen Möglichkeiten beschränkt waren, ist heute ein ausgefallener Mailserver businesskritisch. Ausserdem muss sich ein Mailhoster bereits seit einigen Jahren sehr intensiv mit der Spamproblematik beschäftigen und laufend Optimierungen anbringen, um einen professionellen Service gewährleisten zu können. Nicht vergessen darf man, dass E-Mails heute von verschiedensten Orten zu jeder Uhrzeit abgerufen werden sollen. Dies hat zur Folge, dass die Komplexität im Bereich der Synchronisation zugenommen hat und immer mehr Anforderungen zu erfüllen sind.

Netnode ist Spezialist für die Umsetzung von Webprojekten und -applikationen basierend auf Drupal sowie im Bereich Online Marketing. Wir bieten in diesem Zusammenhang Webhosting an und kennen uns speziell gut aus, wenn es um Hosting von Drupal geht. Das Mailhosting hingegegen war und ist ein zusätzlicher Dienst, auf den wir nicht spezialisiert sind und wir uns zukünftig nicht fokussieren möchten.