Direkt zum Inhalt

Newsletter Serie mit 22 Ratschlägen zum Thema Online Marketing und Inbound Marketing.
Anmelden

 

Google Maps kann auf dieser Seite nicht richtig geladen werden - was tun?

Google Maps sind nicht mehr so richtig kostenlos
 
Stage Image: 

Bereits im Juni 2016 hat Google angekündigt, dass Google Maps Karten nur noch mit einem gültigen API-Key nutzbar sind. Nun knapp zwei Jahre später, ab dem 11. Juni 2018, trat diese neue Regelung in Kraft. Ein Zugriff ohne Schlüssel (API-Key) ist danach nicht mehr möglich. Beim schlüssellosen Aufruf der Karten werden diese mit geringer Auflösung ausgegeben und mit dem Wasserzeichen "nur für Entwicklungszwecke" versehen oder die Fehlermeldung: Google Maps kann auf dieser Seite nicht richtig geladen werden wird angezeigt.

Was tun wenn die Karte nicht mehr angezeigt wird?

In den meisten Fällen lässt sich diese Fehlermeldung sehr einfach beheben. Man muss ein Google Business Account erstellen, mit einem Business Account bekommt man einen entsprechenden API-Key. Dieser API-Key muss man anschliessend auf der Webseite beziehungsweise dem entsprechendem Modul einzusetzen. Somit lässt sich Google Maps wieder fehlerfrei nutzen.

Google Maps sind nicht mehr kostenlos einsetzbar

Allerdings sind die Google Maps nicht mehr völlig kostenlos verfügbar. Beim Einrichten eines Business Accounts muss man auch ein Rechnungskonto erstellen. Dazu ist unter anderem auch eine Kreditkarte nötig. Was aber nicht zwingend heisst, dass auch Kosten entstehen. Sobald man ein Rechnungskonto eingerichtet hat, bekommt man jeden Monat ein Guthaben von $200.00. Für kleiner bis mittlere Webseiten wird dieses Guthaben ausreichen. Eine kleine Auswahl was mit diesem Guthaben von $200.00 möglich ist, sehen Sie hier unten (vollständige Übersicht).

Mögliche Alternative - OpenStreetMap

Möchte man kein Business Account bei Google, inkl. Kreditkartenangaben, erstellen muss man sich nach Alternativen umschauen. Eine Möglichkeit ist, dass man anstelle von Google Maps die kostenlos verfügbaren OpenStreetMaps verwendet. Wikipedia schreibt dazu:

OpenStreetMap (OSM) ist ein freies Projekt, das frei nutzbare Geodaten sammelt, strukturiert und für die Nutzung durch jedermann in einer Datenbank vorhält (Open Data). Diese Daten stehen unter einer freien Lizenz, der Open Database License. Kern des Projekts ist also eine offen zugängliche Datenbank aller beigetragenen Geoinformationen

Für viele verschiedene Content Managment Systeme stehen Module und Plugins bereit. mit welcher man OpenStreetMap Karten anzeigen lassen kann. Grosse Webseiten wir Pinterest oder auch Flickr setzen bereits heute auf OpenStreetMap. In der Bildergalerie sehen Sie zwei OpenStreetMap Karten und einen Google Maps Ausschnitt.

Und jetzt?

Mit OpenStreetMap steht eine sehr gute Alternative zur Verfügung welche zudem Open Source ist. Ein Wechsel von Google Maps auf OpenStreetMap sollte man in Betracht ziehen.

Falls Sie beim Einrichten von OpenStreetMaps Unterstützung brauchen, können Sie uns hier kontaktieren.