Direkt zum Inhalt

Newsletter Serie mit 22 Ratschlägen zum Thema Online Marketing und Inbound Marketing.
Anmelden

 

Online Marketing Setup: Aller Anfang ist schwierig

Was umfasst ein Online Marketing Setup, damit Sie für Ihre Umsatzsteigerung perfekt gerüstet sind? Sind damit alle Social Media Tools gemeint oder gehören weitere Technologien dazu?
 
Stage Image: 

Dieser Artikel zeigt Ihnen auf, wie sich das Internet seit seiner Entstehung entwickelt hat und welchen Einfluss dies auf Ihr Online Marketing Setup hat.

Umsatzsteigerung durch Online Marketing und dem richtigen Setup

Keine Widerrede: ein primäres Ziel eines Unternehmens ist ein Umsatzwachstum. Umsatz erreicht ein Unternehmen, wenn es seine Dienstleistungen oder Produkte verkaufen kann. Um dies zu erreichen, muss ein Unternehmen auf sich aufmerksam machen und dies erreicht es durch Aktivitäten im Marketing. Heute wissen wir, dass sich eine interessierte Person im Internet über Angebote vorinformiert und diese bequem zu vergleichen beginnt. Der Vergleich der Angebote ist umso intensiver je teurer das Produkt ist, denn das Geld will richtig investiert sein. Umso wichtiger ist es hier, dass ein Unternehmen seine Webseite kundenorientiert ausrichtet und die Fragen eines Users beantworten kann und sogar auf seine Bedürfnisse eingehen kann. Der User muss bei seiner Suche soweit kommen, dass er Ihr Unternehmen als potentiellen Anbieter in seinen Entscheidungsprozess aufnimmt. Nun steht aber die Frage im Vordergrund, wie wir digital unsere Kunden erreichen können und zu erfahren, was ein User überhaupt sucht. Diese Erreichbarkeit und auch Überwachung wird Ihnen in diesem Blogpost aufgezeigt.

1. Besitzen Sie eine E-Mail, um Ihre mögliche und bestehende Kundschaft zu erreichen?

Eine Art von E-Mail wurde bereits in den 60er Jahren genutzt, doch die kommerzielle Verwendung der E-Mail wurde erst ab 1976 genutzt. Mit dem World Wide Web ab 1990 tauchten erste Anbieter wie Hotmail und Yahoo auf, welche der E-Mail ein benutzerfreundliches Interface verliehen. Ab diesem Zeitpunkt wollten "alle" eine E-Mailadresse. Ich hoffe doch stark, dass auch Sie bereits so weit sind, dass Sie den Umgang mit E-Mail kennengelernt haben. Weiter hoffe ich auch, dass Sie nicht für jede kleine Informationsbeschaffung gleich eine E-Mail Ihrem Kollegen schreiben - rufen Sie doch in diesem Moment kurz an, das geht schneller. 

Darüber hinaus sind Sie bereits schon soweit, dass Sie die E-Mail als Newslettermöglichkeit nutzen, um Ihre Leads und Ihre Kunden zu informieren, was rund um Ihr Unternehmen geschieht.

E-Mail: Das Newsletter Setup

Damit Sie Ihre Kunden und Leads stets auf dem Laufenden halten können, benötigen Sie ein E-Mail Marketing Tool. Wir empfehlen Ihnen Mailchimp. Gerne übernehmen wir für Sie das Setup dazu.

Ihr Vorteil:

  • Sie haben ein Newsletter-Template im CI/CD, das Sie immer wieder verwenden können
  • Eine Masterliste, welche Sie segmentieren können und je nach Eigenschaften der Empfänger zielorientiert Mailings verschicken können
  • Reporting all Ihrer versendeten Newsletter
  • Tracking Ihrer Empfängerliste: Wie haben Sie auf den Newsletter reagiert?
  • Automatisierte Kontaktliste
  • Newsletteranmeldung über Ihre Webseite - nutzen Sie dazu Drupal, dann helfen wir Ihnen auch da.
  • einfache Import und Export-Möglichkeiten
  • Nutzung als Marketing Tool
  • E-Mail Automation Workflow

10 Tipps für eine erfolgreiche Newsletter Marketing Kampagne

Diese Tipps garantieren mehr Klicks

Ich möchte die Tipps jetzt herunterladen

2. Eine Webseite, um Ihr Unternehmen im WWW bekannt zu machen

Das erste WWW Projekt startete 1990 und bis 2000 war das Internet massiv angewachsen. Nun sind wir im Jahr 2016. Ich nehme nun schwer an, dass Sie eine Webseite besitzen, mit welcher Sie Ihr Unternehmen präsentieren. Der Trend aus den Nullerjahren eine Webseite als Informationsinstrument zu besitzen ist vorbei. Wenn Sie diesen nicht verpasst haben, sollten Sie im Besitz einer Webseite sein, welche informierend wirkt. Dazu gehört, dass Sie auf Ihrer Webseite ein wenig über Ihr Unternehmen schreiben, worauf es ausgerichtet ist, wann es gegründet wurde, welche und wie viele Mitarbeiter Sie haben und auch welche Produkte Sie anbieten. Im besten Fall haben Sie sogar noch eine Telefonnummer oder ein Kontaktformular, damit Kunden mit Ihnen einen Dialog aufbauen können. Heute wird eine Webseite jedoch als Marketing- und Verkaufsinstrument eingesetzt - Sie wollen mit Ihrer Webseite Ihre Umsatz steigern und dazu gehören unterschiedliche Setups.

Webseiten-Setup

Sie erhalten eine Webseite basierend auf Drupal.

Ihr Vorteil:

  • Ein CMS, mit welchem Sie Ihre Webseite bewirtschaften können
  • Einsatz eines SEO Tools, das Ihre Texte bewertet, ob Sie keywordoptimiert geschrieben sind
  • Einsatz eines Metatag Tools
  • Verwendung von Open Graph Images für Social Media

10 Gründe für Drupal

Das spricht für Drupal

Jetzt die 10 Gründe herunterladen

 

3. Google Setup als Ausgangslage für ein gutes Ranking

Erste Suchmaschinen tauchten mitte 90er auf und es ging nicht lange bis Google in dieser Szene den Lead ergriff. Ein erster Page-Crawler wurde 1994 von Brian Pinkerton eingesetzt, der bereits Webseiten indexierte. 1998 war der Google Launch, der bereits aufgrund von Linkbuilding Webseiten eingestuft (PageRank) hat. Die Ära "Search Engine Optimization" ist somit entstanden und nur zwei Jahre später wurde Google AdWords angeboten. Bereits bis zum Jahr 2005 hätten Sie effektiv SEO betreiben können, indem Sie ein Linkbuilding System eingeführt hätten.

Doch Google hat nicht lange gezögert und begann low-quality Links zu bestrafen. Ab 2008 konnte man sein SEO pushen indem man HTML back-end Optimierungen vornahm. Titel, und Metatags konnten optimiert werden für ein besseres Ranking. Im besten Fall haben Sie auch diesen Trend der HTML-Optimierung nicht verpasst und haben da Ihre Anpassungen vorgenommen, um im Google Ranking besser eingestuft zu werden.

Nun schreiben wir das Jahr 2010 - Social Meda hier und dort - und die frohe Botschaft auch hier: Sie beeinflussen Ihr Suchresultat. Seit 2010 sollten Sie in den sozialen Median aktiv sein.

Ihr Google Setup

Sie müssen Google mitteilen, dass Sie eine Webseite haben, welche geranked werden soll. Gerne übernehmen wir hier die Initialisierung der benötigten Tools.

Ihr Vorteil:

  • Google crawlt Ihre Webseite 
  • Sie erhalten eine sitemap.xml
  • Einsatz von Webmaster Tool
  • Keyword Monitoring Tool: Sie wissen immer, welches Ranking Sie bei Google haben und wie Sie im Vergleich zu Ihrer Konkurrenz abschneiden.

Social Media Setup

Wir übernehmen das Setup Ihrer Social Media Profile, welche für Sie relevant sind inklusive Tool für die Bewirtschaftung aller Kanäle.

Ihr Vorteil: 

  • Alle relevanten Profilinfos werden eingepflegt
  • Auftritt gemäss CI/CD
  • Social Sharing über ein Tool

4. Setup Mobile First

Das magische Datum ist der 21. April im Jahr 2015: Von da an werden Webseiten, welche mobile-tauglich sind, im Suchmaschinenranking von Google besser platziert. Keyword dafür ist Responsive Design. Wer seine Seite bereits mobile freundlich ausgerichtet hat, ist wirklich ein echter Trendsetter, denn wie wir wissen, ist die Nutzung des Smartphones alltäglich und erste Recherchen erfolgen mit ihm. Ausserdem war der Monat Oktober im 2016 der erste, an dem mehr Webseiten auf mobilen Endgeräten als Auf Desktops angesehen wurden. Ein weiterer Punkt ist, dass nun Google den Mobile-first-Index aktiviert hat. Dieser bevorzugt die mobile Seite für das Suchmaschinenranking.

Ihr Vorteil mit einer Mobile Version:

  • Höhere Benutzerfreundlichkeit
  • Besseres Suchmaschinenranking
  • Mehr Traffic
  • Mit einer Webseite von uns haben Sie automatisch ein Responsive Design

5. Ein Setup, damit Sie Ihren Traffic im Griff haben: Monitoring!

Damit Sie jedes einzelne Setup in derer Umsetzung einzeln nachvollziehen können, benötigen Sie ein Tool zur Überprüfung Ihres Traffics (Monitoring), damit Sie Fragen klären können von wo der User kommt und was er auf Ihrer Webseite genau ansieht.

OpenInbound für Drupal: Landing Pages, Contenthub Blog inklusive

Wir bereiten Ihre Webseite mit Drupal dementsprechend vor, dass Sie Leads generieren und Ihren Traffic verfolgen können.

Ihr Vorteil: 

  • Sie können Kontaktadressen sammeln
  • Sie wissen, was Ihre Leads genau ansehen
  • Sie sehen, welches Ihr Topcontent ist
  • Sie können selber Landingpages erstellen
  • Sie führen Ihren eigenen Blog
  • Sie können Webform erstellen, um an relevante Informationen zu kommen
  • Content-Management aus einem Tool heraus
  • keine Schnittstelle

Fazit

Eine Webseite kann ein weitaus mächtiges Instrument für das Marketing und den Verkauf sein. Mit dem richtigen Setup Ihrer Webseite und den Tools wie Newsletter, Monitoring, Social Media und Google holen Sie sich die nötigen Informationen Ihrer User, um zu erfahren, wofür sie sich interessieren. Ihre Verkaufsabteilung wird froh sein, wenn sie jene Informationen hat, mit welchen Sie die Verkaufsgespräche optimal vorbereiten können.

Haben Sie eine Frage? Gerne beraten wir Sie bei in einem kostenlosen Beratungsgespräch in Ihren Büroräumlichkeiten.

041 450 10 60
info@netnode.ch

Kostenlose Beratung anfordern

Haben Sie eine Frage? Gerne beraten wir Sie bei in einem kostenlosen Beratungsgespräch in Ihren Büroräumlichkeiten.

041 450 10 60
info@netnode.ch

Kostenlose Beratung anfordern